Presse

Pressemeldungen


Wer schreibt der bleibt ... Aktuelle Veröffentlichungen

Sachsenländer – Debüt geglückt

Samstagmorgen, kurz vor halb acht, zahlreiche motivierte Wandergäste warten auf den Startschuss für die 38. Zuckerkuchentour 2019. Der 1. stellvertretende Oberbürgermeister Ekkehard Schneider gab jenen Startschuss, in deren Folge sich 322 Teilnehmer auf den Weg auf eine der drei angebotenen Touren machten.
Der erste Wanderer kam von seiner Tour bereits wenige Minuten nach den letzten Startern, kurz nach 10:00 Uhr, im Ziel an. So herrschte im Hertigswalder Bad fast ohne Unterbrechung ein munteres Treiben bei bestem Wetter und erfreute uns Veranstalter. Wir freuen uns zudem über den gleichbleibend hohen Zuspruch der Wanderfreunde aus nah und fern. Die Wanderer scheuten keine weite Anreise und kamen aus Prag oder Berlin, aber natürlich auch aus Sebnitz und unseren benachbarten Gemeinden.
Wir Sachsenländer sagen Danke an die erfahrenen Veranstalter und Helfer der Vergangenheit, die uns auch in diesem Jahr unterstützend und mit Rat und Tat zur Seite standen und an die Badbetreiber des Hertigswalder Bades, die uns Platz für Start und Ziel unserer Veranstaltung, bereitstellten. Rund 40 Helfer aus den eigenen Reihen unseres Vereins, aus den Kreis von Eltern, Freunden und Fans empfingen die Wanderer, „mühten“ sich im Schönschreiben für die Urkunden oder stempelten draußen, auf der Runde, munter Startkarten ab, halfen beim Finden des richtigen Weges und vielem mehr, was zum Gelingen der 38. Zuckerkuchentour 2019 unter Regie der Sachsenländer Blasmusikanten beitrug.
Der sonnige Wandertag wurde, typisch für die Sachsenländer, musikalisch mit einem kleinen Auftritt beendet. Für die langfristige Terminplanung sei schon die 39. Zuckerkuchentour am 29.08.2020 angekündigt. Kurzfristig könnten wir uns wiedersehen, am Samstag, den 07.09.2019, ab 14:00 Uhr, zum Weifbergturmfest in Hinterhermsdorf.
erschienen am 06.09.2019/Grenzblatt Sebnitz

„Zuckerkuchentour“ lebt weiter

Nachdem im Jahr 2013 die Bereitschaft der SBB Ortsgruppe Sebnitz zur Ausrichtung der „Zuckerkuchentour“ sank, traten die Sachsenländer als Helfer und Mitorganisatoren in diese Veranstaltung ein und schlossen die ein oder andere Lücke.
Die für 2019 geplante „Zuckerkuchentour“ wurde nach einer Versammlung der SBB Ortsgruppe im April diesen Jahres abgesagt, da den Hauptorganisatoren noch weniger Helfer und Unterstützer zur Seite standen. Nach kurzer Überlegung und einem entsprechendem Beschluss der Mitglieder der Sachsenländer Blasmusikanten e.V. vertreten wir die Meinung, dass man so eine traditionsreiche Veranstaltung im 38. Jahr ihres Bestehens nicht einfach aussterben lassen kann.
So findet auch in 2019 zum gewohnten Zeitpunkt am

Samstag, dem 31.08.2019 die 38. Sebnitzer Zuckerkuchentour

statt. Start und Ziel befinden sich wiederum im Hertigswalder Bad. Gestartet werden kann von 7.30 Uhr bis 10.00 Uhr (lange Strecke bis 9.00 Uhr), wie immer auf drei vorgegebenen Routen. Im Anschluss an die Wanderung kann sich jeder bei Zuckerkuchen, Kaffee, Bratwurst und Bier stärken, die Sachsenländer spielen dazu in bewährter Weise auf.

Letzte Woche übernahmen Jan Schlenkrich und Andreas Mai symbolisch die Zuckerkuchentour vom Vorsitzenden der SBB Ortsgruppe Sebnitz, Gunter Seifert (Foto), der sich sehr erfreut über die Fortführung dieser Veranstaltung zeigte und auch weiterhin mit Rat und Tat den Sachsenländern dabei zur Seite steht.

Wir hoffen nun auf zahlreiche wanderlustige Sebnitzer und Gäste aus nah und fern, seien Sie dabei!
erschienen am 28.06.2019/Grenzblatt Sebnitz

Blasmusik unter den Augen von Rübezahl

Ein schönes langes und warmes Himmelfahrtswochenende bei zunehmend blauem Himmel und Sonnenschein liegt hinter uns Sachsenländer Blasmusikanten. Zum zweiten Mal verbrachten wir die freien Tage, an denen wir seit Jahren unser Probenlager halten, im schönen Visoké nad Jizerou. Mit 56 Personen, darunter 34 Musikanten, jeder Menge Gepäck und Instrumenten reisten wir in die „Penzion aktiv“. Ziel war es wieder, neue Stücke einzustudieren, Baustellen an bestehender Orchesterliteratur zu beseitigen und unser heiter – gemütliches Vereinsleben mit Männertagstour, Familienausflügen und lustigen Herbergsabenden zu pflegen. Unterstützt wurden wir fachlich durch eine Dozentin für Flöte und Klarinette, durch einen Studenten der Hochschule für Musik aus Dresden, der das hohe Blech anleitete und unseren langjährigen musikalischen Leiter Hendrik Meyer. Wir bedanken uns für die tolle Probenarbeit mit ihnen! Im Ergebnis haben wir unser Repertoire wieder um tolle Medleys, Filmmusik und Polka erweitert.
Die Lage unserer Unterkunft bot Spaziergänge ins Zentrum des Ortes an oder Wanderungen ins Umland mit ausreichend Einkehr, um böhmische Küche und Bierchen zu genießen. All das über dem Isertal mit Blick auf das erhabene Riesengebirge. Beim fulminanten Schlusston zur Abschlussprobe am Sonntagvormittag wird selbst der alte Rübezahl die Ohren angelegt haben. Schön war‘s wieder!
Unser nächster Auftritt wird am 16. Juni zum Tag des offenen Regierungsviertels in Dresden sein, wo wir 14.00 Uhr spielen werden.
erschienen am 14.06.2019/Grenzblatt Sebnitz

„Sa sdorowje“ und „Ratsch Bum Bum“

Die Sachsenländer Blasmusikanten waren wieder zum alljährlich närrischen Treiben der Region unterwegs. Das musikalische Warmhalteprogramm zwischen Neujahrsempfang und den Frühlingsauftritten. Am 02. März bereits in Reinhardtsdorf zum 45. Umzug. Wir holen den Elferrat mit Bum Trara an der Festhalle ab und führen ihn abschließend wieder hinein, damit sich auch niemand verläuft. Zwar gibt es am Umzugssamstag nach immerhin vierwöchiger Karnevalstätigkeit bei den Herren Ministern, den Funken und Faschingspolizisten schon deutliche Gebrauchsspuren, dennoch ist es bemerkenswert, wie die linkselbischen Narren wieder einen bunten Umzug von ungefähr 40 Bildern zu Wege brachten. Dafür von uns ein dreifaches „Ratsch Bum Bum“! In diesem Jahr ging es thematisch nach Russland. Ein Motto, dem sich die Sachsenländer auch wieder gern unterordneten, und so bliesen und trommelten Matroschka, Schneeflöckchen, kommunistische Militärs, orthodoxe Geistliche, Apparatschiks, Wodkaflasche und rotbäckige Mütterchen durch den Ort. Mit jugendlichem Tempo unserer Trommeln und Becken liefen wir das Dorf hinunter und wieder rauf, sodass der kalte Ostwind uns nichts anhaben konnte. Die Besucher des Umzugs dankten es uns mit Applaus und Heiterkeit. Am vergangenen Faschingsdienstag spielten wir zum Umzug in der Heimatstadt. Und Sie, liebe Sebnitzer wissen nun, warum Ihnen die Sachsenländer so russisch daherkamen. „Samts oja!“ Nun werden wir uns wieder der Probentätigkeit widmen, denn allmählich füllt sich der Auftrittskalender 2019. Wir möchten an dieser Stelle schon einmal ankündigen, dass es in diesem Jahr erstmals ein Jahreskonzert der Sachsenländer Blasmusikanten geben wird. Am 16. November, 15.00 Uhr in der Stadthalle Sebnitz.
Also, wir hören und sehen uns! Herzlichst, Ihre Sachsenländer Blasmusikanten.
erschienen am 15.03.2019/Grenzblatt Sebnitz

30 Auftritts-Stunden Blasmusik

Dies ist die stolze Bilanz der Sachsenländer Blasmusikanten zum Stichtag 30. September 2018. Seit dem Neujahrsemfang der Stadt Sebnitz, dem ersten Auftritt der Sachsenländer Blasmusikanten im Jahr 2018, erfreuten wir unser Publikum von D wie Dittersbach-Dürrröhrsdorf bis S wie Stolpen mit Polka und Marsch, aber auch modernen Rhythmen, einen bunten Blasmusikmix eben, wie Sie ihn von den Sachsenländer Blasmusikanten kennen.

Ein Vielfaches der Auftrittsstunden verbrachten wir dabei mit Proben im Vereinshaus in Hainersdorf oder zum Probenlager in Vysoké nad Jizerou, um uns bei den Auftritten bestens zu präsentieren.

Und wenn wir gerade bei einem kleinen Zahlenspiel sind, sei auch erwähnt, dass wir sieben von sechzehn Auftritten in unserer Heimatstadt Sebnitz durchführen durften. Zählen wir die Ortsteile hinzu, sind es sogar neun Auftritte mit Heimvorteil.

Die Auftrittsuniform wird für 2018 jedoch noch längst nicht eingepackt. Weiter geht´s mit Musik zur Museumsnacht, am 02.11.2018, in Sebnitz oder zum Lampionumzug, am 09.11.2018, in Dresden Kleinzschachwitz.

Bis dahin verabschieden sich die Musiker vorerst in die Ferien. Wer uns vermisst, dem sind unsere neuen Internetseiten empfohlen. Schauen Sie rein: www.sachsenlaender-blasmusikanten.de

erschienen am 12.10.2018/Grenzblatt Sebnitz

Die Sachsenländer sind zur Museumsnacht

natürlich mit von der Partie. Wir führen den Lampionumzug zur Eröffnung der 14. Sebnitzer Museumsnacht am 02. November an. Start ist 18:00 Uhr am Sebnitzer Busbahnhof. Der Umzug führt die hoffentlich zahlreichen kleinen und großen Gäste und ihre Laternen und Lampions auf den Sebnitzer Marktplatz.

Nach der Eröffnungsveranstaltung auf dem Sebnitzer Marktplatz finden Sie uns 19:00 Uhr in Höhe der Langen Str. 6, wo wir für Sie, passend zum Flair der Museumsnacht, als Straßenmusiker aufspielen.

erschienen am 26.10.2018/Grenzblatt Sebnitz

So ein sommerlicher Frühschoppen …

kam uns gerade recht, nach sechs Wochen Sommerferien und Müßiggang, in denen der Sachsenländer Blasmusikant sich erholte. Nun startete die zweite Runde unserer Auftrittssaison 2018: Ein zünftiger Frühschoppen im idyllisch gelegenen Naundorf bei Struppen, wo die Naundorfer und Ihre Gäste ein wirklich aufmerksames und begeisterungsfähiges Publikum waren.

Wenn Sie ein Blasmusikfan sind und ein Fan von uns noch dazu, folgen Sie uns in den kommenden Wochen doch einfach zu unseren Auftritten. Die jeweiligen Veranstalter und wir können Ihnen ein abwechslungsreiches Programm bieten.

Am Samstag, den 25.08.2018, unterstützen wir die Ortsgruppe des SBB Sebnitz bei der Durchführung der 37. Zuckerkuchentour und werden die müden Wanderer ab 14:00 Uhr mit Blasmusik wieder auffrischen. Einen Tag später, am 26.08.2018, feiern wir Auftrittspremiere beim Frühschoppen ab 11:00 Uhr zum 350. Dittersbacher Jahrmarkt. An den kommenden Wochenenden folgen dann Auftrittsklassiker unseres Vereines wie das Kaffeekonzert zum Lichtenhainer Blumenfest am Sonntag, den 02.09.2018 und die Unterhaltung mit Blasmusik zum Weifbergturmfest in Hinterhermsdorf, am Samstag, den 08.09.2018.

Suchen Sie sich die passende Veranstaltung aus und wenn Sie sich nicht entscheiden können, dürfen Sie auch immer wieder in unserem Publikum sitzen.
erschienen am 24.08.2018/Grenzblatt Sebnitz

Wie doch die Zeit vergeht …

Gerade saßen wir noch unter´m Maienkranz und musizierten fröhlich am Vorabend des 1. Mai auf dem Sebnitzer Markt und schon ist auch wieder der Monat Mai vergangen.

Der Mai verwöhnte uns mit vielen Feiertagen und mehr Freizeit als gewöhnlich, die wir Sachsenländer für ein viertägiges Probenlager im Riesengebirge nutzten. Mit drei Musikern, die ihr Handwerk, egal ob am Taktstock, der Klarinette oder der Trompete, verstehen, probten wir neue Stücke, aber auch Stücke, die wir nach längerer Zeit mal wieder aus dem Notenarchiv kramten.

An der einen oder anderen Nummer ist noch zu feilen, aber das Programm 2018 steht und ab diesen Wochenende dürfen sich unsere Zuhörer auch freuen: Wir sind wieder mit unserer Blasmusik unterwegs. So feiern wir mit der Stadt Stolpen am 03. Juni Burgstadtjubiläum, gratulieren dem Bergsteigerchor Sebnitz am 09.Juni musikalisch zum Chorjubiläum, um schließlich am 17. Juni den Festumzug der Stadt Pirna mit Marschmusik zu begleiten. Volles Programm? Der Höhepunkt vor den Sommerferien fehlt noch, denn am 03. Juli eröffnen wir den Kultursommer 2018 auf dem Markt Sebnitz und da ist dann auch bereits der Monat Juni wieder Vergangenheit.
erschienen am 01.06.2018/Grenzblatt Sebnitz

Blasmusik und Gesang …

Wie stellen Sie sich einen gemütlichen Nachmittag mit Musik und Gesang vor? Bestimmt kennen Sie die bekannte Melodie der Melniker Polka oder Ihnen ist vielleicht der Liedtext „Heut ist ein wunderschöner Tag“ vertraut. Und wenn Sie die Rosamunde Polka hören, wird fast immer geschunkelt?
Auch der Männerchor der Bergfinken aus Dresden hat sehr klare Vorstellungen, wie so ein gemütlicher oder auch böhmischer Nachmittag mit Blasmusik und Gesang aussehen kann und lädt nach seinen eigenen Worten ein „zur musikalischen Kneipentour“.
Besonders freut uns daran, dass wir Sachsenländer Blasmusikanten Teil dieses böhmischen Nachmittags, am 22. April 2018, im Lindengarten Dresden sind und zum fröhlichen Gesang der Männerrunde die zünftige böhmische Blasmusik beisteuern werden.
Wer uns Sachsenländern nicht bis nach Dresden folgen möchte, kann uns auch recht bald wieder in Sebnitz erleben. Die Möglichkeit uns zu hören gibt es zum Saisonauftakt in der Gärtnerei Klein oder zum Maibaumsetzen auf dem Sebnitzer Marktplatz. Wir sind da und Sie hoffentlich auch!
erschienen am 13.04.2018/Grenzblatt Sebnitz

Sachsenländer Blasmusikanten e. V.

Gemütliche Blasmusik zum zünftigen Frühschoppen oder auch knackige Marschmusik zum Festumzug? So eine Art von Auftritt könnten Sie sich bei Ihrer Veranstaltung vorstellen? Dann zögern Sie nicht, rufen Sie uns an … wir freuen uns auf einen Auftritt bei Ihrer Veranstaltung.

REDAXO 5 rocks!